Triqui

Menschen aus den Quellen der Erde

Mann und Frau.gif
triquis 1.png
triquis 1.png

Die Triqui leben in einer Bergregion namens "La Mixteca Baja" im südwestlichen Teil des Bundesstaates Oaxaca und in Baja California. Sie werden auf noch ca. 30.000 Menschen geschätzt. Ihre Sprache gehört zum mixtekischen Sprachkreis. Das Wort Triqui bedeutet: „Menschen, die von unten kamen“und beschreibt die Anschauung dieser Menschen, die glauben, aus den tiefen Quellen der Erde hervorgegangen zu sein.

Sie bauen verschiedener Kulturen wie Mais, Bohnen, Kürbis, Chilischoten, und Bohnen an, aber die wichtigsten Pflanzen sind Banane und Kaffeebohne. Die Produkte werden auf offenen Märkten verkauft. Sie halten Rinder, Schafe, Ziegen und Pferde, auch Hühner, Truthähne und Enten. In einigen Gebieten betreiben sie auch eine Bienenzucht.

Da der durchschnittliche Tageslohn in ländlichen Gebieten oft weniger als 5 US-Dollar beträgt und La Mixteca die ärmste Region von Oaxaca ist, gehen viele Triqui-Männer nach Oaxaca Stadt, Mexiko-Stadt, oder in die Vereinigten Staaten als Tagelöhner oder Gastarbeiter.

Die von Triqui-Frauen gewebten Huipiles (traditionelle Damenbekleidung) sind ein Beispiel für das große Können dieser indigenen Frauen und können sogar mit ihren bunten und roten Mustern als das Symbol dieser ethnischen Gruppe bezeichnet werden. Die Mädchen beteiligen sich auch an der Herstellung von Huipiles und lernen von klein auf, ihre eigenen Huipiles zu weben. Einige Familien führen auch Töpferarbeiten durch, stellen Hüte, Matten und ähnliches her. Einige dieser Produkte sind für den persönlichen Gebrauch und auch für den Handel bestimmt.

triquis 2.jpg